Rückblick auf die GV 2013 am 25. Mai in Hergiswil

 

Bericht: Stefan Degen
Fotos:   Esther Gehrig, Robert Horlacher, Peter Mahler, Bruno Schuler



Kapitän Emil und Dampfer «Sylvie»
Gleich mit zwei Raddampfern, dem Flaggschiff «Stadt Luzern» und der 100-jährigen «Gallia», liessen sich die Dampferfreunde zum Uferort der 41. Generalversammlung fahren – nach Hergiswil. Dies wegen der unsicheren Witterung. Gekommen waren am 25. Mai 2013 wiederum über 500 Mitglieder.

 


  In Hergiswil angekommen, nahmen die Dampferfreunde den Spaziergang hinauf zum Loppersaal in Angriff. Punkt 11.15 Uhr konnte Präsident Beat Fuchs die GV eröffnen. Zu Beginn aber gab es ein besonderes Schmankerl zu sehen: Einen Kurzfilm mit Emil Steinberger, der in den frühen Siebzigerjahren entstand. Er zeigte Emil in mehreren Rollen: als Kapitän eines Dampfers, als Heizer, als Matrose und als Passagier. Das Filmchen sorgte für herzhafte Lacher im Saal.
     
Bei gelöster Stimmung konnte Beat Fuchs die "GV 40 + 1" eröffnen. Nach dem Jubiläumsjahr "40 Jahre Dampferfreunde Vierwaldstättersee" geht der Verein nun die zweite Epoche an. "Wir zählen auf Euch!", sagte Beat Fuchs an die Adresse der Mitglieder. "Wir sind stolz, dass wir ein wesentliches Ziel unserer Statuten erreichen konnten", bilanzierte Fuchs. "Gemeinsam wollen wir die zweite Epoche der Dampferfreunde gestalten". Es gelte nun aber auch die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der SGV
 
auf eine neue Basis zu stellen. Sachgeschäfte standen an der diesjährigen GV keine an. Rechnung und Budget des Vereins wurden diskussionslos genehmigt. Im Vorstand gab es zwei Demissionen: Sylvie Landolt Mahler und Stefan Degen.
Neu in den Vorstand gewählt wurde der beliebte ehemalige Radio- und Fernsehmann Kurt Zurfluh aus Weggis. Der übrige Vorstand und der Präsident wurden für zwei Jahre wiedergewählt.
 

  Sylvie Landolt Mahler wurde an der GV in die Gilde der Ehrenmitglieder aufgenommen. Beat Fuchs dankte der scheidenden Leiterin der Geschäftsstelle mit sympathischen Worten. Bei ihrer unermüdlichen Arbeit während 18 Jahren hätten stets die Menschen im Mittelpunkt gestanden, so der Präsident.
Als Nachfolgerin auf der Geschäftsstelle konnte er Sonja Hablützel vorstellen. Sie tritt ihr neues Amt im August an.  
     
Was aber schenken die Vorstandsmitglieder Sylvie Landolt zum Abschied? "Ein eigenes Dampfschiff", versprach Beat Fuchs...
In seiner Grussadresse an die Versammlung wünschte sich Josef Nigg, der scheidende Verwaltungsratspräsident der SGV, eine gute partnerschaftliche Zusammenarbeit  der Dampferfreunde mit der SGV. Und er dankte noch einmal für den Beitrag von 3 Millionen Franken an die Generalsanierung der «Unterwalden».
 
Hergiswils Gemeindepräsident Remo Zberg überbrachte die Grüsse der Gastrecht gewährenden Seegemeinde. Um 12.30 Uhr machten sich die GV- Teilnehmer wieder auf den Fussmarsch hinunter zum See. Dort löste sich auch das Rätsel um das Dampfschiff für das neue Ehrenmitglied. Auf der Backbord-Seite des jubilierenden Dampfers prangte der Schriftzug "Sylvie". Die «Gallia» ist für die GV-Rundfahrt kurzerhand umbenannt worden. Die so Geehrte zeigte sich gerührt.
 
 

  Dann ging es auf die zweieinhalbstündige Promenadenfahrt  - bei bedecktem Himmel, aber immerhin fast ohne Regen. Die Fahrt führte entlang des Bürgenstocks durch die beiden Nasen bis in die Buochser Bucht. Dort gesellte sich der «Schiller» (auf Extrafahrt)  zu den beiden Dampfern. So konnten sich die Dampferfreunde bis auf die Höhe von Hertenstein an verschiedenen Formationsfahrten erfreuen. Zum Abschluss der Rundfahrt präsentierten sich die «Stadt Luzern» und die «Gallia» im Luzerner Seebecken nur
weinige Meter vor der Seebrücke – zum Entzücken der Passanten. Die kühle Witterung konnte der guten Stimmung an Bord der beiden Schiffe nichts anhaben. Echte Dampferfreundinnen und Dampferfreunde sind eben wetterfest. Das haben sie auch an diesem Tag bewiesen.
 
> Fotogalerie "GV 2013 in Hergiswil"
 
> Medienbericht: Luzerner Rundschau - 31.05.2013
> Medienbericht: Urner Wochenblatt - 29.05.2013
> Medienbericht: Zentralschweiz am Sonntag - 26.05.2013