Generalrevision «Unterwalden»: 2. Tag der offenen Werft - 13.11.2010




Bericht:  Stefan Degen
Fotos:    Mario Gavazzi, Bruno Schuler

Dampferfreunde zeigen sich beeindruckt!
Nur noch knapp sechs Monate müssen sich die Dampferfreunde gedulden, bis die «Unterwalden» wieder kursmässig im Einsatz steht. Mitte November waren drei Viertel der Arbeiten der Generalsanierung des 1902 erbauten Dampfschiffs abgeschlossen. Investiert wurden bis dahin 65000 Arbeitsstunden. Am Samstag, 13. November, hatten die Dampferfreundinnen und Dampferfreunde Gelegenheit, das noch in der Werfthalle aufgedockte Schiff eingehend zu besichtigen. Dazu eingeladen hatten die Dampferfreunde Vierwaldstättersee gemeinsam mit der SGV.
     
 
     
Das Interesse war riesengross, über 1000 Personen hatten sich zu den fünf Führungen angemeldet. Begrüsst wurden die Gäste von Dampferfreunde-Präsident Beat Fuchs, Vizepräsident Max Wolf und SGV-Direktor Stefan Schulthess. Danach konnten sich die Besucherinnen und Besucher auf den individuellen Rundgang aufmachen.

Neben Fachleuten der SGV und der Denkmalpflege gaben auch unsere beiden Baukommissionsmitglieder, Jürg Hartmann und Robert Horlacher, den Besuchern unermüdlich Auskunft zu Fragen aller Art rund um die Generalsanierung der «Unterwalden».
     
 
     
 
     
Die Dampferfreundinnen und Dampferfreunde kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus: Was die Schreiner, Maler, Schlosser, Elektriker und all die weiteren Fachleute bisher auf dem Raddampfer geleistet haben, ist beeindruckend. Ein besonderes Schmuckstück wird der Erstklass-Salon auf dem Hauptdeck. Die Schreiner haben die filigranen Schnitzereien und Ornamente mit viel Liebe restauriert.
Ein ganz besonderes Bijou des Neorokoko-Salons ist die Decke mit 160 verschiedenen Blumenmotiven. Die Deckenmalereien sind auf gespannten Stoffbändern angebracht.
     
 
     
 
     
Einblicke erhielten die Besucher auch in die neue, grosszügig dimensionierte Küche, die neue Kesselanlage, den Kassenraum und die Kajüte im Vorschiff. Auf dem Oberdeck entsteht das Panoramarestaurant mit grossen Schiebefenstern und das bisher nicht mehr zugängliche «Unterwalden»-Stübli wird fachkundig restauriert. Fertig sind bereits der Kamin und das neue Steuerhaus. Auf dem vorderen Deck dominiert das Zeltgerüst, das wohl für viele Dampferfreunde noch etwas gewöhnungsbedürftig ist. Doch die Freude über das sehr gute Gelingen der Generalrevision bleibt ungetrübt.
     
 
     
 
     
Mit der Rückführung des Dampfschiffs in den Originalzustand vor 1960 entsteht ein wirkliches Bijou – ein Schiff von einmaligem Charakter. Aus vielen Gesprächen nach dem Rundgang in der Werft war hohe Anerkennung für die von den Fachleuten geleistete Arbeit zu hören. Jetzt gilt es den Endspurt zu schaffen: Bei den noch anstehenden Sanierungsarbeiten wie bei der 2-Millionen-Sammlung der Dampferfreunde.
Noch 25 Wochen dauert es bis zur festlichen Wiederinbetriebnahme der «Unterwalden» am 7. Mai 2011.
Vorfreude ist die schönste Freude... 
     
 
     
> Fotogalerie